Südlicher Hofgarten mit Residenz

rudis-kunstgeschichten.de                  Führungen 2016

Stadtführungen und Museumsführungen in Würzburg                                                                 zurück zur Startseite

 

Rückblick auf öffentliche Führungen 2016 (Auswahl):

Freitag 1.1.16 um 15.00: Picasso in Würzburg. Grafik aus dem Museum Kunstpalast Düsseldorf. Der einflussreichste Maler des 20. Jahrhunderts war auch ein versierter Grafiker. Zu sehen sind seine berühmten Minotaurus- und Stierkampfgrafiken, mythologische Szenen, Bilder seiner Kinder, selbstverständlich Darstellungen seiner Geliebten, aber auch eine seltene Mutter-Kind-Grafik. Die Ausstellung zeigt einen Überblick über verschiedene Werkphasen Picassos, seine Stile und Techniken und kann auch als Tagebuch seines Lebens gelesen werden. Sonderausstellung im Kulturspeicher. Führung 4,50 €, Eintritt 5,50 €. Die Zahl der Teilnehmer ist bei dieser Führung begrenzt. Bitte kommen Sie frühzeitig an die Kasse und fragen nach dem Reservierungsticket für die Führung. Eine Anmeldung ist nicht möglich. Die Reservierungstickets werden am Tag der Führung ab Kassenöffnung ausgegeben.

Sonntag 24.1.16 11.15 Uhr: Rendezvous der Länder - die neue Präsentation der Sammlung Konkreter Kunst. Faszinierende Gegenstände für den geistigen Gebrauch. Eine Einladung zum Genuss einer außergewöhnlichen Kunst. Eine Führung voller Überraschungen und Aha-Effekte. Die Sammlung Ruppert - durch neue Werke ergänzt und nun nach den 23 beitragenden Ländern gruppiert. Die besten Werke von Max Bill, Josef Albers, Victor Vasarely, Bridget Riley, Rune Mields u.v.a. Kulturspeicher. Führung 4,50 €, Eintritt 4,50 €.

Sonntag 20.3.16 15.00 Uhr: Würzburger Dombezirk - von Paradiesen, Kurien und Heiligen. Als Ende des siebten Jahrhunderts der Missionar Kilian in die Stadt kam, lag das Stadtzentrum noch im Burkarderviertel. Mit dem Wachstum der Stadt unter Christentum und karolingischer Herrschaft wurde es dort jedoch zu eng. So entstand auf einer hochwassersicheren Anhöhe in Verlängerung der Furt jener rechtsmainische Dombezirk, dessen Geschichte und Gegenwart im Rahmen der Führung vorgestellt werden. Themen sind Kürschnerhof mit Landgericht, Dom-Paradies, Bruderhof und Domherrenhöfe, Kilianslegende, Neumünsterfassade, Lusamgarten sowie die modernen Skulpturen am Kiliansplatz. Treffpunkt: Domvorplatz / Domstraße 40.  Stadtführung, Gebühr 5 Euro. 

Sonntag 3.4.16 15.00 Uhr: Niederländische Moderne. Die Sammlung Veendorp aus Groningen. Ein Fest für die Augen! Werke von Camille Corot und Paul Gauguin und hierzulande weniger bekannten Niederländischen Meistern. Ölgemälde von allerhöchstem Schauwert, wie sie selten in Würzburg zu bewundern sind. Boote und Windmühlen in strahlendem Licht und der grenzenlosen Weite niederländischer Küsten, fein beobachtete Stilleben und Interieurs, moderne Strassenszenen und Landschaften im Stil der Schule von Barbizon. Die Schau zeigt eine repräsentative Auswahl von Realismus, Impressionismus, Pointilismus und Neuer Sachlichkeit aus den Jahrzehnten vor und nach 1900. Sonderausstellung im Kulturspeicher. Führung 4,50 €. Eintritt an diesem Tag frei! Die Zahl der Teilnehmer ist bei dieser Führung begrenzt. Bitte kommen Sie frühzeitig an die Kasse und fragen nach dem Reservierungsticket für die Führung. Eine Anmeldung ist nicht möglich. Die Reservierungstickets werden nur am Tag der Führung ab 11.00 Uhr an der Kasse ausgegeben.

Sonntag 24.4.16 15.00 Uhr: Würzburg im Nationalsozialismus Auf dem Weg vom Rathaus über die NS-Einrichtungen in der "Adolf-Hitler-Straße" und die Gestapo-Zentrale in der Ludwigstraße zum Gauhaus am Residenzplatz berichtet die Führung von den politischen Wirren der 20er Jahre, von den völkischen Feinden der Demokratie, vom Übergang zur Gewaltherrschaft, von Deportationen, Anpassung und Widerstand. Auch vom Profit des Textilkönigs Josef Neckermann bei der Enteignung der Kaufmannsfamilie Ruschkewitz oder vom Widerstand christlicher Jugendgruppen wird die Rede sein. Texte und Photographien ergänzen den Besuch der Orte des Geschehens und zeigen das heute nicht mehr Sichtbare. Treffpunkt: Vierröhrenbrunnen beim Grafeneckart (Rathaus). In der Reihe "Stadtverführungen" des Gästeführervereins. Gebühr 5 €. 

    Öffentl. Führungen           Stadtführungen          Museumsführungen           Residenzführungen           Burgführungen            Kinderführungen 

    Fahrradführungen        Gartenführungen         Weinbergsführungen       Fränkisches Weinland      Romantische Strasse          Alle Führungen

             Archiv              Texte zu Stadt und Kunst            Kontakt                             Preise                      Links und Partner        Über mich/Impressum