Südlicher Hofgarten mit Residenz

rudis-kunstgeschichten.de                  Führungen 2018

Stadtführungen und Museumsführungen in Würzburg                                                                 zurück zur Startseite

 

Rückblick auf öffentliche Führungen 2018 (Auswahl):

Sonntag 18.3.18 11.15 Uhr: Spielraum. Kunst, die sich verändern lässt ! Vorher waren Kunstwerke nur zum Anschauen da. Diese Sonderausstellung zeigt Kunst aus den Jahren des gesellschaftlichen Aufbruchs zwischen 1955 und 1975, die sich bewegen, verdrehen, umstecken und neu ordnen ließ. Diese neue Kunst wollte sich von der Dominanz des schaffenden Künstlers befreien und stattdessen den Künstler im Betrachter wecken. Die Spielobjekte waren als Übungsfelder politischer Veränderungen gedacht und sollten als "Multiples" die Kunst aus den Museen in die Wohnungen tragen. Repliken geben dem Besucher der Ausstellung Gelegenheit, selbst gestalterisch tätig zu werden.  Sonderausstellung im Kulturspeicher. Führung 4,50 €, Eintritt 4,50 €. Bis 22.4.18.

Sonntag 22.4.18 15.00 Uhr: Die Hatz ging vom Volke aus. Neueste Forschungen zur Hexenverfolgung in Würzburg. Aktuelle Ergebnisse der historischen Forschung geben Anlass, unser Bild von den Hexenprozessen in Würzburg zu revidieren. Die Verfolgungen gingen nicht von Obrigkeit oder Kirche aus. Geistliche tauchen in den Prozessen vor allem als Opfer auf. Noch bis vor wenigen Jahren verließ man sich in Publikationen zu den Hexenverfolgungen auf Texte, von denen heute bekannt ist, dass sie mehr Dichtung als Wahrheit enthalten. Die Führung folgt den Orten des Geschehens und schildert den aktuellen Forschungsstand über den Prozessablauf, den Widerstand des Volkes gegen Freisprüche und die Gründe für den weit verbreiteten Hexenglauben. Den Abschluss bildet der Kampf des Paters Friedrich Spee gegen die Verfolgungen und ein Ausblick in unsere Zeit. Treffpunkt: Falkenhaus. In der Reihe Stadtverführungen. 7 Euro.

Sonntag 27.5.18 17.00 Uhr: Frauen in Würzburg. Als das Christentum nach Würzburg kam, spielten Frauen wie Immina und Gailana im öffentlichen Leben noch eine wichtige Rolle. Aber hat selbige Gailana wirklich unseren Hlg. Kilian auf dem Gewissen? Im hohen Mittelalter schlossen sich freiheitswillige Frauen zu Beginen-Gemeinschaften zusammen. Um 1600 kam es zu Hexenprozessen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erkämpften sich Frauen einen freien Zugang zu Bildung und Wahlrecht. Die Stadtführung berichtet u.a. von der Ärztin Klara Oppenheimer, der Volkswirtin Johanna Stahl, der Juristin Magdalene Schoch, der Künstlerin Emy Roeder und der Schriftstellerin Elisabeth Dauthendey. Treffpunkt: Vor der Augustinerkirche am Dominikanerplatz. Gebühr 7 Euro.

Sonntag 10.6.18 17.00 Uhr: Würzburger Geheimnisse. Was sie schon immer über Würzburg wissen wollten, aber nie jemanden fragen konnten! Wie kam die Stadt zu ihrem Namen? Warum ist die große Marienkirche am Markt eine "Kapelle"? Wie kam das Neumünster zu seiner auffälligen Fassade? Wer steckte wirklich hinter dem Mord am heiligen Kilian? Und was steckt hinter der spektakulären  Würzburger Empfängnis? All das und noch vieles mehr wird in dieser Stadtführung beantwortet. Ja, Sie erfahren sogar, wie politische Hintergründe die Gestaltung der Brunnenfiguren am Sternplatz beeinflusst haben. Treffpunkt: Vierröhrenbrunnen am Grafeneckart (Rathaus). Gebühr 7 Euro.

Sonntag 8.7.18 17.00 Uhr: Zu Gast im alten Würzburg. Eine Stadtführung zu historischen Hotels, Gasthöfen und Badeschiffen. Manche haben Ihr Gesicht über die Zeit erhalten, wie der Stachel, das Lämmle oder manches Bäck, andere haben sich verwandelt, wie das Odeon, das als Varieté begann, schließlich Kino wurde und sich heute als „Lounge“ präsentiert. Besonders prominent unter den Verwandlungen ist der Gasthof zum Hirschen, in dem heute eine Bank residiert. Freilich sind auch viele gastliche Häuser in Zeit und Krieg untergegangen, wie das berühmte Hotel Schwan, die Varietes der zwanziger Jahre, das maurische Cafe Alhambra oder die Badeschiffe am Main. Alte Bilder lassen diese Orte wieder lebendig werden. Dazu hören Sie Hintergründiges zur Geschichte von Kaffee-, Wein- und Biergenuss in unserer Stadt. Treffpunkt: Vierröhrenbrunnen am Grafeneckart (Rathaus). Führungsgebühr 7 Euro.

Sonntag 19.8.18 17.00 Uhr: Balthasar Neumann, Stadt- und Residenzbaumeister des Barock. Stadtführung zu seinem 265. Todestag. Als Sohn eines verarmten Tuchers wurde er 1687 in Eger geboren. Als einfacher Handwerksgeselle kam er nach Würzburg und wurde hochberühmter Architekt, Wasseringenieur, ja sogar Ernst- und Lustfeuerwerker. Er baute nicht nur die Residenz und zahlreiche Kirchen. Als Stadtplaner und Bürgerarchitekt gab er Würzburg ein neues Gesicht. Er starb am 19.8.1753. Die Führung zeigt die Stationen seines Lebens und seine wichtigsten Bauten vom Mainviertel bis zum Residenzplatz. Treffpunkt: Vor der Musikschule, Burkarderstr 30. Führungsgebühr: 7 €.

Sonntag 16.9.18 17.00 Uhr: Würzburg und seine Brunnen. Eine Stadtführung zu Wasserspendern aus drei Jahrhunderten. Warum heißt der Brunnen vor dem Rathaus eigentlich "Vierröhrenbrunnen", obwohl gar keine Röhren zu sehen sind? Auch die weiblichen Figuren des Brunnens sind aufschlussreich - sie enthalten eine Mahnung an Bürger und Rat. Dies und vieles Weitere zu Kunst und Geschichte von Fischerbrunnen, Marktbrunnen, Häckerbrunnen, Sternplatzbrunnen, Chronosbrunnen, und Frankoniabrunnen. Treffpunkt: Vierröhrenbrunnen am Grafeneckart (Rathaus). 7 Euro

Sonntag 21.10.18 15.00 Uhr: Rebellen, Reformer, Visionäre - Würzburger Persönlichkeiten im Kampf für eine bessere Welt. Im Mittelalter führen die Beginen ein selbstbestimmtes Leben in Gemeinschaft und werden vom Papst verboten. Der Pfeiferhannes fordert soziale Gerechtigkeit und endet auf dem Scheiterhaufen. Vier Jahrhunderte später gelingt den Liberalen der Märzrevolution um Wilhelm Josef Behr ein erster Schritt zur Demokratie. Leonhard Frank schreibt im Weltkrieg für den Frieden. Frauen wie Klara Oppenheimer und Elisabeth Dauthendey erstreiten ihr Wahlrecht und den Zugang zu höherer Bildung. Christliche Jugendgruppen kämpfen gegen den Nationalsozialismus. Treffpunkt: vor der Augustinerkirche (Dominikanerplatz). In der Reihe Stadtverführungen. 7 Euro.

 Datenschutzhinweise

 

    Öffentl. Führungen           Stadtführungen          Museumsführungen           Residenzführungen           Burgführungen            Kinderführungen 

    Fahrradführungen        Gartenführungen         Weinbergsführungen       Fränkisches Weinland      Romantische Strasse          Alle Führungen

             Archiv              Texte zu Stadt und Kunst            Kontakt                             Preise                      Links und Partner        Über mich/Impressum